Serien mit Lesley-Ann Brandt
Jahr: 2015
Serienlänge: ~ 42 min.
Regie: Nathan Hope
Schauspieler: Tom Ellis, Lauren German, D.B. Woodside, Lesley-Ann Brandt, Scarlett Estevez, Kevin Alejandro, Rachael Harris, Kevin Rankin
Der Protagonist dieser Serie ist eine ungewöhnliche Figur, die Langeweile hat. Man könnte denken, dass es im Paradies oder in der Hölle nicht langweilig werden kann. Es scheint aber so, dass es doch möglich ist. Was soll dann derjenige tun, wer sich dort langeweilt? Richtig, auf die sündhafte Erde gehen, wo es mit jedem Tag immer mehr Abenteuer gibt. So hat auch Lucifer Morningstar gemacht, der richtige Vertreter der Unterwelt. Nun ist er sauer auf den Satan, seinen Vater, und beschließt, zu fliehen. Wo soll ein gelangweilter Dämon sonst seine Zeit verbringen als nicht im bunten Los Angeles? Genau dort entsteht ein neuer Nachtclub, der ein großes Aufsehen erregt. Frauen, Musik, teure Autos. Lucifer scheint sich genau so ein Leben vorgestellt zu haben. Das Leben auf der Erde kann aber sogar für ihn unberechenbar werden. So hält er eines Tages eine gerade ermordete Frau auf seinen Armen, und es hat auch keinen Sinn mehr, sein Geheimnis zu verbergen. Er ist der Teufel und genau deswegen konnte er im Kugelhagel überleben. Nun muss er sich an der Ermittlung beteiligen, die von Chloe Decker geführt wird, einem charmanten weiblichen Detective, der aber auf seinen Charme nicht reinfällt. Hier wird es aber auf keinen Fall langweilig für Lucifer. Es entsteht aber eine andere Gefahr, denn der Dämon wird entlarvt und wird sowohl von dem Himmel als auch von der Hölle verfolgt. Ob ihn aber etwas irgendwann aufhalten konnte? Genauso unwahrscheinlich ist es auch jetzt. Was soll er nun tun? Wird diese Welt nicht zu eng für ihn und ist es für ihn vielleicht doch besser, dorthin zurückzukehren, wo er eigentlich sein sollte? Dabei will er aber auch noch alles mit Chloe klären – denn sie hat zu viel von der teuflischen Heimlichkeit. Wer ist sie denn und warum ist sie immer in seiner Nähe?
Jahr: 2015
Serienlänge: ~ 42 min.
Regie: Nathan Hope
Schauspieler: Tom Ellis, Lauren German, D.B. Woodside, Lesley-Ann Brandt, Scarlett Estevez, Kevin Alejandro, Rachael Harris, Kevin Rankin
Die Serie Lucifer handelt von außergewöhnlichen fantastischen Begebenheiten, die mit vielen Albträumen und Entsetzen gefüllt sind. Der Protagonist dieser Serie ist der Höllenfürst, der mehrere Namen hat…

Jetzt heißt er Lucifer Morningstar, er ist aber gar nicht so wie der Satan. Er ist ein auffallender, beeindruckender und wohlhabender Bewohner von Los Angeles. Sein Leben ist sehr vielseitig, hier gibt es Platz für die Macht, für den Reichtum, für die Heiterkeit und für die Liebe.
Jahr: 2010
Land: USA
Serienlänge: ~ 60 min.
Regie: Michael Hurst
Schauspieler: Andy Whitfield, John Hannah, Manu Bennett, Lucy Lawless, Peter Mensah, Nick Tarabay, Viva Bianca, Lesley-Ann Brandt
Wir werden Zeugen von Ereignissen, die bereits nach dem berühmten Aufstand der ehemaligen Kämpfer von römischen Arenen stattfinden. Mehrere Monate lang waren die Gladiatoren nichts anderes als Banditen, indem sie Karawanen überfallen haben und durchreisende Adlige ausgeraubt haben. Aber die dritte Staffel der Serie, die den Namen Spartacus: Vengeance trägt, wird entscheidend. Unter Anführung des thrakischen Kriegers Spartacus verbünden sich viele, die es geschafft haben, zu fliehen. Nachdem sie über die Heldentaten dieses Mannes erfahren haben, welcher die einflussreichen Adligen zusammenschlagen konnte, um seine Freiheit zu erlangen, wählen die Gladiatoren ihn zu ihrem Heerführer. Im Rausch dieser Freiheit stellen die Sklaven eine ernsthafte Bedrohung für die Römer dar, deshalb ruft das Spartacus bereits bekannte Legat sein Heer unter die Fahne, um sie zu zerstören. Das spielt unserem Helden aber nur in die Hände – er wollte sich schon lange rächen, aber wegen der Verpflichtung, die er auf sich genommen hat, seine gefangen Kampffreunde zu befreien, hat er sich nicht trauen können. Nun werden seine zwei wichtigsten Ziele zu einem, und der Mann will das zu Ende bringen, wovon er schon lange geträumt hat.
Jahr: 2010
Land: USA
Serienlänge: ~ 60 min.
Regie: Michael Hurst
Schauspieler: Andy Whitfield, John Hannah, Manu Bennett, Lucy Lawless, Peter Mensah, Nick Tarabay, Viva Bianca, Lesley-Ann Brandt
Die zweite Staffel ist den Autoren schwergefallen – im realen Leben ist einer der Hauptdarsteller gestorben, weswegen die Geschichte beim Drehen umschrieben werden musste. Plötzlich ist Spartacus: Götter der Arena zum Prequel der ersten Staffel geworden. Im Mittelpunkt der Handlung steht eine Adelsfamilie. Die Familie von Batiatus ist für ihre Leidenschaft für Gladiatorenkämpfe schon seit vielen Jahren berühmt. Viele Adlige beobachten mit Neid die Kämpfe ihres treuen Kriegers Gannicus. Er ist auch ohne Zweifel momentan einer der geschicktesten Gladiatoren. Die Berühmtheit des Hauses von Batiatus ist voll und ganz der Verdienst dieses mutigen Sklaven. Das wird zum Anlass für einen heimtückischen Plan des jungen Batiatus, der sich von seiner Lieblingsfrau einfangen lässt, die gerne Intrigen spinnt. Mithilfe von seinen treuen Gladiatoren will er die Macht an sich reißen und seinen Vater vom Throne stoßen. Lucretia will ihrem Mann helfen und wendet sich an ihre Freundin Gaia. Durch das Eingreifen der Freundin hofft sie, die hohen Chargen von Capua zu betrügen. Aber die raffinierten Aristokraten haben eins nicht berücksichtigt – die Gladiatoren, die sie für ihr Privateigentum halten, haben auch ihre eigenen Pläne für die nahe Zukunft.
Jahr: 2010
Land: USA
Serienlänge: ~ 60 min.
Regie: Michael Hurst
Schauspieler: Andy Whitfield, John Hannah, Manu Bennett, Lucy Lawless, Peter Mensah, Nick Tarabay, Viva Bianca, Lesley-Ann Brandt
Am Anfang der ersten Episode werden wir Zeugen einer brutalen Konfrontation: Die unschlagbaren römischen Legionen zusammen mit einem Teil der Thrakerstämme führen den Krieg gegen die Geten. Vor diesem Hintergrund entwickelt sich die spannende Geschichte des Protagonisten der Serie Spartacus: Blood and Sand. Spartacus, der thrakische Kriegsherr, der noch gestern mit Römern Schulter an Schulter gekämpft hat, kommt in die römische Sklaverei. Die Ursache dafür sind die hämischen Absichten des römischen Herrschers Gaius Claudius, die von den Verbündeten im letzten Augenblick enthüllt wurden, weswegen sie die weitere Kooperation mit ihm verweigert haben. In dem gleichen Moment erklärt Claudius die thrakischen Kämpfer, die ihren Heimatboden vor dem Angriff der Geten schützen wollten, für Deserteure. Genau das war der Grund für die Gefangennahme von Spartacus und seiner Lieblingsfrau. Die Frau wurde an einen reichen Sklavenhändler verkauft, und Spartacus selbst wurde für Kämpfe in der Arena Capuas vorbereitet, wo bald darauf Festspiele zu Ehren des Senators Albinius stattfinden sollten. Schafft es der thrakische Sklave, in erbitterten Kämpfen zu überleben und sich an dem Legat für den Verrat zu rächen?